Fokus auf den Geist

Stellen Sie sich vor, Sie haben Asthma. Was tun Sie? Es bedarf keiner grossen Wissenschaft zu vermuten, dass Sie höchstwahrscheinlich zum Arzt gehen würden. Dasselbe gilt für Verletzungen, Kopfschmerzen, Wunden, Migräne -was auch immer. Doch wenn es um Fragen der psychischen Gesundheit geht, sucht man viel seltener professionelle Hilfe auf. Das ist schade, denn unser psychisches, emotionales und soziales Wohlbefinden ist genauso wichtig wie die körperliche Gesundheit.

Es gibt mindestens drei Gründe, warum wir die psychische und die physische Gesundheit nicht als gleichwertig betrachten. Der erste Grund ist, dass psychische Probleme weniger sichtbar sind. Laufen Sie mit blutendem Kopf herum, ernten Sie zumindest komische Blicke, wohingegen jemand mit einem gebrochenen Herzen völlig normal erscheinen kann. Der zweite Grund ist ein bisschen philosophischer. Wir neigen dazu, unseren Körper als etwas zu betrachten, das uns gehört, während unser Verstand und unsere Gedanken Teil unserer selbst sind. Und es ist einfacher, etwas, das man besitzt, zur Reparatur zu geben, als selbst in Reparatur zu gehen. Der dritte Grund leitet sich teilweise aus dem zweiten ab und hat unter anderem historische Ursachen: Es ist das Stigma, das mit psychischen Gesundheitsproblemen verbunden ist.

Das zweischneidige Schwert

Wir vergessen oft, dass die psychische Gesundheit die körperliche beeinflusst, und umgekehrt. Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass adipöse Menschen viel häufiger Stimmungsstörungen, Angstzustände und Alkoholismus entwickeln. Im Gegenzug sind Menschen mit Depressionen, hohem Stressniveau oder ernsthaften Beziehungsproblemen anfälliger, adipös zu werden. Dasselbe gilt für schwerere Krankheiten wie Krebs. Niemand ist überrascht, wenn ein Freund, bei dem Krebs diagnostiziert wurde, anfängt, depressiv zu werden oder andere psychische Probleme bekommt. Die Forschung zeigt jedoch auch, dass Personen mit psychischen Gesundheitsproblemen ein höheres Risiko haben, an chronischen Leiden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder, ja, Krebs zu erkranken.

Die einfache Wahrheit ist, dass psychische Probleme weitreichende Konsequenzen haben. Wenn Sie sich das Bein gebrochen haben, stehen die Chancen gut, dass dies zwar das Pendeln erschwert, sonst aber keine Auswirkungen auf Ihren Job hat (je nach Art Ihrer Arbeit, natürlich). Leiden Sie jedoch psychisch, kann es nicht nur schwierig werden, Ihre Arbeit richtig zu erledigen, sondern das Leben insgesamt zu geniessen. Die Liste der Dinge, die von anhaltenden psychischen Gesundheitsproblemen betroffen sind, ist lang: Arbeits- oder Schulleistungen, Beziehungen, Elternschaft, Schlaf, Appetit, die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, sich Herausforderungen zu stellen usw.

Behandeln Sie den Geist wie den Körper

Um die grosse Bedeutung der psychischen Gesundheit zu erfassen, sollten Sie wissen, dass laut WHO rund 15% aller Krankheiten auf der Welt psychische Erkrankungen sind. Das soll kein Trost sein, wenn Sie sich ein wenig deprimiert oder gestresst fühlen, sondern aufzeigen, wie wichtig es ist, die psychische Gesundheit nicht zu untergraben. Wenn wir in Form sein wollen, bewegen wir uns und achten auf unsere Ernährung. Wenn wir das Gefühl haben, dass etwas mit unserem Körper nicht in Ordnung ist, gehen wir zum Arzt, denn wir wissen, dass die Behandlung umso leichter ist, je früher wir damit beginnen. Es gibt keinen Grund, warum dies bei der psychischen Gesundheit anders sein sollte.

Den eigenen Weg finden

Da es sich um ein sehr persönliches Thema handelt, sollte auch der Ansatz individuell sein. Manche Menschen brauchen mehrere Sitzungen, während sich für andere nach einem relativ kurzen Gespräch mit einem Fachmann schon eine andere Perspektive eröffnet. Auch sind Umfang und Art der zu lösenden Probleme sehr unterschiedlich. Jemand, der gerade erst mit einem langjährigen Partner Schluss gemacht hat, braucht einen anderen Ansatz als eine gestresste Führungskraft, die versucht, die richtige Work-Life-Balance zu finden. So oder so sind die Prävention und frühzeitige Erkennung psychischer Gesundheitsprobleme essentiell. Genau dafür wurde Mynd geschaffen. Zögern Sie also nicht, es auszuprobieren, wenn Sie einfach jemanden zum Reden brauchen oder damit beginnen möchten, Ihren Geist mit der Sorgfalt zu behandeln, die er verdient.

Auch Sie können sich besser fühlen.

Sprechen Sie jetzt mit einem erfahrenen Coach.

Es könnte Ihnen auch gefallen:
kognitive-verhaltenstherapie-oder-wie-man-ein-neues-selbst-entwickelt
Kognitive Verhaltenstherapie, oder wie man ein neues Selbst entwickelt.

Sie ist eine der am häufigsten verwendeten Methoden in der Psychologie. Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist ein leistungsfähiges Coaching-Werkzeug. Sie ermöglicht uns, unsere schädlichen Verhaltensweisen und Gewohnheiten oder unsere Ängste und Befürchtungen zu ändern. Erläuterungen dazu mit Carolyn Jost, Psychologische Psychotherapeutin FSP in Ausbildung.

bewusste-bewegung-stärkt-den-geist
Bewusste Bewegung stärkt den Geist

Bewusste Bewegung hat viele positive Auswirkungen auf den Körper-Geist. Lesen Sie weiter, um mehr über alternative Wege zur körperlichen Bewegung zu erfahren und was bewusste Bewegung Ihnen bringt.

Myn Logo white

Can we help?

Myn Logo white

Können wir helfen?