Wie Sie im Homeoffice mit der Zeit umgehen

Vielleicht sind Sie ein moderner Homeoffice Superheld. Vielleicht können Sie sich stundenlang laserscharf konzentrieren und Ihre Arbeit erledigen. Vielleicht lassen Sie sich durch die Hausaufgaben Ihres Kindes, den Nachbar mit der Bohrmaschine, das Füttern der Katze oder das Wäschewaschen nicht ablenken. Vielleicht haben Sie nie das Bedürfnis, Facebook zu checken oder das neue tolle Produkt, von dem Sie gehört haben, zu recherchieren. Warum lesen Sie dann überhaupt weiter?  

homeoffice

Sie sind immer noch hier? Dann geht es Ihnen wahrscheinlich wie dem Rest von uns, und Sie finden es manchmal schwierig, mit der Zeit zurechtzukommen, während Sie von zu Hause aus arbeiten. Unter den Vorteilen, die manche Arbeitgeber in ihren Stellenanzeigen aufführen, findet sich neben finanziellen Zulagen und zusätzlichen Urlaubstagen auch die Option auf Homeoffice. Dank Covid-19 und modernen Technologien ist das zur neuen Normalität geworden, sodass mehr Menschen als je zuvor nur wenige Meter ins Büro pendeln – vom Bett bis zum Küchentisch. Obwohl dies unbestreitbare Vorteile hat, haben wir doch oft das Gefühl, mehr zu arbeiten als früher, noch nachts E-Mails zu schreiben und gestresst zu sein, während unsere Familie die Folgen trägt. Aus diesem Grund haben wir 5 leicht verständliche Tipps zusammengestellt, wie wir im Homeoffice mit der Zeit umgehen und produktiver sein können.

Lang anhaltender Stress greift fast sämtliche Systeme in unserem Körper an – wie das Immun-, das Verdauungs- oder das Fortpflanzungssystem. Er verstärkt das Risiko, an Diabetes zu erkranken, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, und er beschleunigt sogar den Alterungsprozess. Die bekanntesten äusseren Ursachen für chronischen Stress sind zu hoher Druck um Beruf, finanzielle Schwierigkeiten, Beziehungsprobleme oder grosse Veränderungen im Leben. Die bekanntesten inneren Ursachen sind Pessimismus, überhöhte Erwartungen, Perfektionismus und Angst vor Unsicherheit.

How to have time on your side in home office
1. Make a list
#1: Machen Sie eine Liste

David Allen, der Autor des berühmten Buches “Getting things done”, sieht das Erstellen einer Liste von Dingen, die zu erledigen sind, als ein Schlüsselelement in seinem allumfassenden Produktivitätssystem. Er behauptet, dass das Auflisten uns nicht nur hilft, unsere Zeit zu strukturieren, sondern auch unseren Geist befreit. Denn wenn wir eine Aufgabe aufschreiben, können wir sie vergessen, uns auf andere Dinge konzentrieren und später darauf zurückkommen. Wenn Sie im Homeoffice sind, schreiben Sie also alles auf, auch Aufgaben, die nicht mit Ihrer Arbeit zusammenhängen. Was ebenfalls hilft, ist die Zuteilung von Zeiten für bestimmte Aufgaben und die Aufteilung grösserer Aufgaben in kleine, immer mit einem Puffer dazwischen. Hier empfehlen wir dringend, das gute alte Papier zu benutzen. Sie werden vielleicht nicht unbedingt ein überwältigendes Glücksgefühl haben, wenn Sie eine Aufgabe als erledigt durchstreichen, aber seien Sie versichert, dass es sich unglaublich gut anfühlt.

2. Plot your schedule
#2: Stellen Sie einen Zeitplan auf

Wenn man von zu Hause aus arbeitet, verschwimmen manchmal die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben. Deshalb ist es von Vorteil, persönliche Dinge genauso zu handhaben wie berufliche. Notieren Sie vielleicht sogar beides in einem öffentlich zugänglichen Kalender, damit Ihre Kollegen und Chefs wissen, dass sie nicht mit Ihrem Feedback zu einem Entwurf rechnen können, während Sie Ihre Kinder aus dem Kindergarten abholen. Natürlich müssen Sie in Ihrem Kalender nicht allzu spezifisch sein und können stattdessen ein bestimmtes Zeitfenster als privaten Termin markieren.

3. Plan your working hours
#3: Planen Sie Ihre Arbeitszeit

Hilfreich sind auch vordefinierte Zeitfenster für bestimmte Arten von Arbeit. Sie müssen nicht jede E-Mail in der Sekunde lesen, in der sie eintrifft. Checken Sie stattdessen drei- oder viermal täglich Ihre E-Mails, und Sie werden feststellen, dass nur ein Minimum davon Ihre sofortige Aufmerksamkeit erfordert. Sollte dies der Fall sein, können Ihre Kollegen Sie ja auch jederzeit anrufen, nicht wahr? Auch kleine Aufgaben, die im Haushalt zu erledigen sind, können so geplant werden, wie z.B. den Geschirrspüler leeren oder kochen. Der Grund hierfür ist, dass verschiedene Arten von Arbeit unterschiedliche Denkweisen erfordern. Nicht zuletzt sollten Sie versuchen, die Gesamtarbeitszeit so festzulegen, wie Sie es im Büro tun würden. Sie können sogar einen Alarm einstellen, der Sie über das Ende Ihres Arbeitstages informiert. Extra-Tipp: In Android-Geräten können Sie ein Arbeitsprofil einrichten, um geschäftliche Apps und Daten von privaten zu trennen. Beginnen und beenden Sie Ihren Arbeitstag, indem Sie das Arbeitsprofil ein- und ausschalten.

4. Develop work triggers
#4: Entwickeln Sie Arbeitstrigger

Versuchen Sie, Ihr Zuhause in ausgewiesene Räume für Arbeit und Freizeit einzuteilen. Wenn Sie nicht den Luxus eines eigenen Arbeitszimmers oder gar eines Schreibtisches haben und von der Küche aus arbeiten müssen, setzen Sie sich an das andere Ende des Küchentisches, als Sie es normalerweise beim Essen tun. Dadurch wird eine gedankliche Verbindung zwischen einem Platz und einer bestimmten Art von Aktivität hergestellt. Dasselbe gilt für Routinen oder Auslöser, die Ihnen bei der Arbeitsaufnahme helfen können. Beginnen Sie Ihren Arbeitstag zum Beispiel wie oben beschrieben mit dem Schreiben einer Liste von Dingen, die Sie erledigen müssen. Oder machen Sie sich zum Arbeitsbeginn einen Kaffee. Sie können den Tag auch mit dem Lesen der Nachrichten beginnen, sofern Sie dafür eine angemessene Zeit im Voraus planen und sich daran halten. Ein weiterer oft gehörter Ratschlag ist, sich so zu kleiden, als ob Sie ins Büro gehen würden. Wir sind jedoch alle einzigartig, schämen Sie sich also nicht, verschiedene Dinge auszuprobieren, um herauszufinden, welches sich für Sie am besten eignet.

5. Don’t be perfect
#5: Seien Sie nicht perfekt

Dies mag sich banal anhören, ist in Wirklichkeit aber leichter gesagt als getan. Die Tendenz, die bestmögliche Arbeit abzuliefern, ist völlig normal. Wir alle sehnen uns nach Lob und Beifall, da sie eine grosse Motivation für all unsere Bemühungen darstellen. Dennoch ist es nützlich zu lernen, den Moment zu erkennen, in dem eine Aufgabe erledigt und es an der Zeit ist, weiterzumachen. Das soll nicht heissen, dass man nicht sein Bestes geben soll, man sollte jedoch nicht alles, was man auf dem Weg dorthin tut, übermässig analysieren. Denn aus Perfektionismus immer wieder zur gleichen Aufgabe zurückzukehren, ist nicht der beste Weg zu einem produktiven Tag.

Ausser den erwähnten gibt es noch viele weitere gute Tipps und Tricks, wie man die Arbeit im Homeoffice meistern kann. Der Idee dieses Artikels ist es nicht, Ihnen eine perfekte und umfassende Liste aller Ratschläge zu geben. Wir alle sind unterschiedlich und haben unterschiedliche Bedürfnisse. Genau aus diesem Grund haben wir mynd entwickelt, wo erfahrene Coaches Ihnen in allen möglichen, individuellen Lebenssituationen helfen können. Also auch dann, wenn Sie sich gestresst oder sogar ausgebrannt fühlen, weil Sie von zu Hause aus arbeiten.

Mynd imge
Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, wird Ihnen sicher auch der Artikel von Groupe Mutuel – unserem Partner – gefallen. Den Artikel lesen.
Es könnte Ihnen auch gefallen:
Stressfreie Ferien
Stressfreie Ferien

Stressfreie Ferien – Sie fühlen sich gestresst, bevor die Ferien überhaupt begonnen haben? Entdecken Sie, was Sie tun können, um stressfrei in die Ferien zu starten und diese dann auch in vollen Zügen geniessen können.

bewaeltigen-sie-ihren-prüfungsstress
So bewältigen Sie Ihren Prüfungsstress

Prüfungsangst und Prüfungsstress. Wer kennt das unangenehme Gefühl nicht. Egal wie alt wir sind und wie viel Erfahrung wir bereits gesammelt haben – Prüfungen lösen immer Stress aus. Mit unseren Tipps haben Sie die Angst vor Prüfungen im Griff.

Can we help?

Können wir helfen?