Wie Sie positives Denken im Alltag üben - Mynd.ch

Wie Sie positives Denken im Alltag üben

POSITIVE GEFÜHLE MACHEN SIE OFFENER FÜR NEUES, LASSEN SIE MEHR OPTIONEN WAHRNEHMEN UND GENERELL OPTIMISTISCHER SEIN. Optimismus fördert nachweislich die mentale und körperliche Gesundheit. Positive Gedanken sind nicht nur heilend, sondern ausschlaggebend für Ihren beruflichen und persönlichen Erfolg. Mit diesen 5 Tipps und Ihrer Bereitschaft die Übungen umzusetzen, erleben Sie schon bald wie gut Ihnen positive Gedanken tun.

Unser Glück hängt kaum von äusseren Umständen ab, vielmehr von unserem Denken. Denn Dinge und Situationen sind nicht von sich aus positiv oder negativ, das werden sie erst durch unsere Bewertung. Diese positiv zu bewerten ist eine bewusste Entscheidung und bringt viele Vorteile für alle Lebenslagen mit sich. Positives Denken können sie üben. Wir zeigen Ihnen gerne wie.

Negative thoughts_make_us_small

Hell wie dunkel

Ein gutes Leben zu führen heisst nicht, permanent fröhlich zu sein. Sie werden nicht glücklicher, wenn Sie alles Negative vermeiden. Sie werden glücklicher, wenn Sie das Negative als einen Teil des Lebens ansehen und annehmen. Das Leben besteht aus guten wie schlechten Zeiten. Aus Licht und Dunkelheit. Es geht vielmehr um einen realistischen Optimismus. Worauf wir uns fokussieren, macht den Unterschied: ob auf das Positive oder auf das Negative. Sind wir geübte Optimisten, können wir auch den schwierigen Zeiten Positives abgewinnen. Das hilft uns, schnell und gestärkt aus einer Krise zu kommen.

Negative Gedanken machen klein

Negative Gefühle verengen den Geist und fokussieren Ihre Gedanken: Ihre ganze Konzentration liegt nur noch auf dieser einen, negativen Situation. Klar, in Extremsituationen kann diese Reaktion über Leben und Tod entscheiden. In den meisten alltäglichen Situationen ist sie sie jedoch eher hinderlich.

Sind Sie gestresst, müde, traurig oder wütend, denken Sie auch kleiner. Wir sehen nur noch Probleme, Schwierigkeiten und all das, was in unserem Leben schief läuft. Stecken wir in einer solchen Situation, sind wir unfähig, das Positive zu sehen, um die Ecke zu denken oder andere Optionen wahrzunehmen. Schalten Sie also auf Positiv um!

Vermeiden Sie zwanghaft Positives

Bevor Sie sich an die Übungen machen: Nehmen Sie sich vor zwanghaft positivem Denken in Acht. Denn je mehr Sie versuchen, um jeden Preis positiv zu denken, desto mehr negative Gedanken kommen auf.

Die Lösung?

Nehmen Sie die negativen Gedanken wahr, ohne sie zu werten und ohne sie zu unterdrücken. Irgendwann ziehen diese Gedanken weg. Wenn Sie sich jedoch für Ihre negativen Gedanken verurteilen, kreieren Sie noch mehr negative Gedanken und landen im Gedankenkarussell. Ist Ihnen das passiert? So finden Sie Tipps aus dieser Falle im Blogbeitrag: “Wie Sie Ihre kreisenden Gedanken stoppen können.

Diese Tipps und Übungen bringen mehr positive Gedanken in Ihr Leben
1. Vergleichen Sie sich nicht

Ihr Arbeitskollege ist erfolgreicher im Job als Sie, die Kollegin hat eine bessere Figur und Freunde von Ihnen sind jedes Wochenende in einem schicken Hotel. Warum vergleichen wir uns nur mit Menschen, die es anscheinend besser haben? Wir könnten uns ja auch mit Menschen vergleichen, denen es schlechter geht als uns – aber das tun wir in den wenigstens Fällen. Vergleiche helfen uns nicht. Im Gegenteil: sie machen uns unglücklich. Befreien Sie sich und vermeide Sie Vergleiche!

2. Distanzieren Sie sich von Miesepetern

Oft hängt unsere Stimmung auch von unserem Mitmenschen ab. Gerade im Beruf sind wir mit vielen unterschiedlichen Personen konfrontiert. Nicht immer strahlen alle pure Lebensfreude aus. Wenn Sie es ständig mit Menschen zu tun haben, die unzufrieden sind, die immer etwas zu jammern und zu schimpfen haben, dann wird sich dies auf Ihre Stimmung auswirken. Ebenso können lustige und heitere Personen unsere eigene Stimmung positiv beeinflussen. Ihrer Gesundheit zuliebe: Umgeben Sie sich mit Menschen, die Ihnen gut tun.

3. Führen Sie eine Erfolgsliste

Wir wollen beruflich wie privat erfolgreich sein. Das bringt aber auch einen Erfolgsdruck mit sich und so führen wir To-do-Listen, um voranzukommen. Gerne werden diese länger und länger, so geben sie uns das Gefühl erfolgreich zu sein. To-do-Listen erinnern uns immer nur daran, was noch zu tun ist. Und geben uns eigentlich auch das Gefühl, dass wir noch gar nichts geschafft haben. Wir zweifeln und hadern. So sehen wir gar nicht mehr, was wir alles bereits erreicht haben. Legen Sie die To-do-Liste beiseite und führen Sie eine Erfolgsliste! Oder führen Sie zumindest zusätzlich eine Erfolgsliste. Notieren Sie sich, was Sie bereits erreicht haben und täglich erreichen! Feiern Sie Ihre Erfolge, kleine wie grosse! Das erfreut und motiviert für Neues.

4. Dosieren Sie den News-Konsum

Nachrichten und Newsticker sind dafür gemacht, uns zeitnah rund um die Uhr Katastrophenmeldungen aus der ganzen Welt zu liefern. Das Schlimme wird von den Medien noch schlimmer gemacht. Auch wenn es viel mehr Positives zu berichten gibt, hat dies in den Medien kaum Platz. Gönnen Sie sich immer wieder eine News-Pause. Das verhindert, dass Sie vom Negativen zu sehr eingenommen werden. Am besten, Sie nutzen die Pause, um an etwas Schönes zu denken oder sich etwas Gutes zu tun.

5. Starten Sie den Tag mit einem positiven Gedanken

Versprochen: Der Tag verläuft viel besser, wenn Sie ihn mit einem positiven Gedanken starten. Denken Sie dabei einfach an ein schönes Erlebnis. Geniessen Sie den Moment möglichst lange und intensiv. Er wird sie den Tag durch begleiten.

doping_for_the_brain

Doping fürs Gehirn

Positiv denken ist wie Doping für das Gehirn. Die Leistungen steigen. Die Erfolge auch. Nutzen Sie die Vorteile des positiven Denkens für sich! Nicht nur für Ihren beruflichen Erfolg, Sie profitieren für Ihr Leben davon. Kurz für Sie zusammengefasst:

  • Positives Denken macht gesund und setzt ungeahnte Heilungseffekte in Gang, wie der «Placebo-Effekt» beweist.
  • Wer nur auf die Misserfolge blickt, blockiert sich. Positives Denken schenkt Zuversicht und ermöglicht uns die Kontrolle über unser Handeln.
  • Wer positiv denkt, wird selbstbewusster und steigert sein Selbstwertgefühl.
  • Positives Denken erweitert den Horizont: Sie erkennen mehr Chancen und Möglichkeiten.
  • Positive Gedanken und Dankbarkeit machen nachweislich glücklich.

Mehr Tipps und Übungen für befreitere Gedanken? Nehmen Sie Kontakt mit einem mynd-Coach auf – das erste Gespräch ist kostenlos.

geschrieben von Felicitas Jucker

Es Könnte Ihnen Auch Gefallen
mentaltraining
Wie kann Mentaltraining das Leben verbessern?

Mentaltrainer können uns helfen, das Leben mit Gelassenheit zu meistern. Tamara Cancela, FSP-Psychologin und Doktorandin, erklärt, wie ein mentaltrainer uns dabei helfen kann, weiterzukommen.

Myn Logo white

Can we help?

Myn Logo white

Können wir helfen?